FRAGEN

Häufig gestellte Fragen…

  • Wann sind Zahnimplantate sinnvoll?
    Bei Einzelzahnlücken, bei fehlenden Seitenzähnen, bei Zahnlosigkeit im Ober- und Unterkiefer. Implantatversorgungen sind nicht an das Alter gebunden.
  • Welche Vorteile bieten Zahnimplantate?
    Die Nachbarzähne müssen nicht beschliffen werden, wie für konventionelle Prothesen (Brücken). Nach der Implantation bildet sich der Knochen nicht mehr zurück. Eine Prothese wird auf Implantaten befestigt, rutscht nicht, bietet festen Biss und eine deutliche Verbesserung der Lebensqualität.
  • Wie lange halten Implantate?
    Wenn die Implantate einmal fest in den Kieferknochen integriert und der Heilungsprozess abgeschlossen ist, können sie meist für viele Jahre im Kiefer bleiben und den Zahnersatz tragen. Bei entsprechender Pflege und mit unserem Prophylaxe Programm, können die Implantate ein Leben lang halten. Dazu muss der Patient mit richtiger Pflege und regelmäßigen Kontrolluntersuchungen natürlich beitragen.
  • Wann beginnt nach der speziellen Implantat-Behandlung wieder mein normales Leben?
    Sie verlassen die Praxis noch am OP-Tag mit belastbaren, festsitzenden Zähnen, die kaum von natürlichen Zähnen zu unterscheiden sind. Sie können wieder sorglos lachen und essen. Es kann jedoch je nach individueller Konstitution zu einer Schwellung kommen, die bis zum dritten Tag ansteigen kann, meist aber nach einer Woche auch wieder abgeklungen ist.
  • Wieso ist der festsitzende Zahnersatz auf meinen neuen Implantaten zunächst provisorisch?
    Damit Sie noch am Tag der Operation mit festsitzendem Zahnersatz unsere Praxis verlassen können, muss dieser erste Zahnersatz natürlich schnell zur Verfügung stehen. Daher setzen wir in diesem Fall Kunststoff ein. Die so gefertigten neuen Zähne können bis zu einem Jahr getragen werden. Wir empfehlen allerdings, sie nach ca. drei Monaten durch den endgültigen Zahnersatz aus hochwertigeren Material zu ersetzen.
  • Wann trage ich nach der Implantation richtige Zähne?
    Sofort nach der Implantation wird ein provisorischer Zahnersatz eingepasst. Der endgültige Zahnersatz erfolgt nach 3 bis 6 Monaten.
  • Wie lange dauert das Einsetzen von Zahn-Implantaten?
    Das Einsetzen von z.B. 4 Implantaten dauert in der Regel etwa 30 bis 60 Minuten.
  • Kann man einen Zahn direkt nach dem Ziehen implantieren?
    In vielen Fällen ist bei Zähnen mit einer Wurzel sofort eine Implantation möglich und auch sinnvoll, weil Knochen- und Zahnfleischverlust vermieden werden können und die Ästhetik erhalten werden kann.
  • Wie fühlen sich Implantatzähne an?
    Die Implantat-Kronen fühlen sich nicht nur wie eigene Zähne an sondern sehen auch so aus. Zahnimplantate geben Ihnen die Lebensqualität, die Sie mit ihren eigenen Zähnen hatten.
  • Sofort nach der OP soll man kauen können – wie kann das sein?
    Die besondere Technik des Sicher & Fest-Systems gewährleistet eine große Stabilität. Die Implantate werden im Frontbereich gerade, im seitlichen Bereich schräg in den Knochen gesetzt. Der Zahnersatz verbindet die Implantate und sorgt für zusätzliche Stabilität.
  • Was kann man tun, wenn zu wenig Knochensubstanz vorhanden ist?
    Wir können mit unserer 3D Technik den vorhandenen Knochen optimal nutzen, so dass eine Implantation fast immer möglich ist. Andernfalls kann ein Knochenaufbau auch während der Implantation durchgeführt werden.
  • Ist eine Implantatbehandlung schmerzhaft?
    Die Implantation erfolgt schmerzfrei unter Lokalanästhesie, oder auf Wunsch auch in Vollnarkose.
  • Wann sollte von Zahnimplantaten abgeraten werden?
    Während einer Chemotherapie und noch ca. 6 Monate danach, soll nicht implantiert werden. Auch Patienten mit einer Autoimmunerkrankung, die Medikamente zur Immunsuppression nehmen müssen, können gegebenenfalls keine Implantate erhalten.
  • Sind Implantate auch nach schweren Erkrankungen möglich, z.B. bei Herzinfarkt, Herzklappenfehler oder ähnlichem?
    Das ist individuell unterschiedlich, schwierige Fälle werden im Kreise unseres Ärzteteams, zu dem auch ein Kardiologe gehört, besprochen.
  • Wie funktioniert ein 3D Verfahren?
    Es muss ein spezielles 3D Röntgenbild (DVT) angefertigt werden. Die Daten dieser Aufnahmen werden dann ausgewertet und es wird daraus die ideale Position für das Zahnimplantat berechnet.
  • Welchen Vorteil bieten 3D Diagnostikverfahren?
    Die räumliche Darstellung des Kieferknochens ermöglicht eine exakte, vorausschauende und individuelle Planung für die Positionierung der Implantate. Das gibt mehr Sicherheit.
  • Wie teuer ist ein Zahnimplantat?
    Ein Implantat mit Krone inklusive Laborkosten kostet ca. 1.900,- bis ca. 2.700,- Euro.
  • Was kosten 4 Implantate nach dem Sicher & Fest-Prinzip (Stegprothese)?
    Ab 9.500,– Euro einschließlich provisorische Versorgung am OP-Tag
  • Wie lange muss ich nach der Zahnentfernung warten, bis ich ein Implantat gesetzt bekommen kann?
    In vielen Fällen kann am Tage der Zahnentfernung direkt danach ein Zahnimplantat gesetzt werden. Dadurch wird der Kieferknochen wieder funktionell belastet und baut sich nicht ab. Wenn nicht sofort implantiert werden kann, werden in aller Regel 6 Wochen nach dem entfernen der Zähne die Implantate eingesetzt.
  • Haben Sie ein zahntechnisches Labor?
    In unserem Praxislabor sind 4 Zahntechniker für unsere Patienten jederzeit bereit.
  • Gibt es Möglichkeiten, mit Patienten, die diese Sicher & Fest-Behandlung bereits abgeschlossen haben, Kontakt aufzunehmen?
    Es gibt Patienten, die gerne über ihre Erfahrungen mit dem Sicher & Fest-Prinzip Auskunft geben. Sprechen Sie mit uns, wir stellen die Verbindung her.

Hier kommen Sie auf unsere -> Homepage Dr. Reibetanz, Dr. Münks